Die Josko Firmengeschichte

GANZ SCHÖN JOSKO

Wenn Fortschritt
Lebenswerk ist

VOM TISCHLEREIBETRIEB
ZU EINER FÜHRENDEN MARKE
DER BRANCHE.

SEIT 1960.

Meilensteine, Rückschläge, Durchbrüche: Sechs Jahrzehnte
Josko- Erfolgsgeschichte spiegeln die Geschicke einer Familie und
außergewöhnlichen  Menschen wider. Sie alle sind seit den Anfängen
mit Weitblick und Mut, Initiative und Engagement einem Auftrag und

einem Versprechen verpflichtet: Menschen bei der Verwirklichung
ihrer persönlichen Wohnträume bestmöglich zu beraten, zu begleiten
und zu betreuen. Wo sich Tradition und Innovation verbinden, bleibt
Entwicklung ein Lebenswerk. Diese Wandlungsfähigkeit, der hohe Anspruch,
unter allen möglichen stets die besten Lösungen zu finden, sind das Credo bei
Josko. In der Rohstoffwahl, in der Produktentwicklung, in der Fertigung, der
Beratung und im Verkauf, in der Auslieferung, Montage und im Service. Nur
besonders hohe Qualifikation bewirkt besonders hohe Qualität. Nur besonders
hohe Qualität schafftzeitlose Zufriedenheit.
 

 

1960
JOSKO FIRMENGRÜNDUNG
Johann Scheuringer sen. macht sich nach seiner Lehrzeit bei der Firma Fasthuber in Eggerding selbstständig und arbeitet im ersten Jahr als Ein-Mann-Betrieb in einer dem Wohnhaus angeschlossenen Werkstatt. Im gleichen Jahr macht er seine Meisterprüfung und heiratet seine Frau Johanna. Den Wunsch, selbstständig zu sein, hatte Johann Scheuringer schon immer.

1970
SPEZIALISIERUNG AUF BAUTISCHLEREI
Spezialisierung auf die Produktion von Fenstern in Holz und Holz/Alu sowie auf Türen. Weil er bemerkt, dass viele Tischlereien im Möbelbau tätig sind, schlägt Johann Scheuringer sen. einen anderen Weg ein und spezialisiert sich auf Fenster & Türen. In kürzester Zeit schafft er sich damit einen großen Kundenkreis imRaum Linz.

1980
FIRMENGRÜNDUNG EKUTHERM
Mit der Firmengründung durch Tochter Christa Wagner erfolgt der Einstieg in den Kunststofffenstermarkt. Eine Entscheidung, die den Weitblick der Familie beweist und Zukunftsmärkte öffnet. Josko und Ekutherm arbeiten von Beginn an im Vertrieb zusammen und setzen teilweise auf dieselben Vertriebspartner.

1985
BEGINN DER MONOMARKENSTRATEGIE

Johann Scheuringer sen. will sich dem Preisdiktat des Lagerhauses nicht mehr fügen und setzt ab 1985 ausschließlich auf Exklusivhändler (heute Monomarken-Partner) und Eigenverkauf.
Der erste Exklusivhändler ist die Firma Pühringer in Freistadt, die heute in zweiter Generation noch immer Josko Vertriebspartner ist.
 

 

1995
HAUSTÜRSERIE COMPOUND
Johann Scheuringer jun. steigt nach seinem Studium im Kommunikationsdesign bei Josko ein und entwickelt die Haustürserie Compound. Eine Serie aus Verbundwerkstoff, die im Gegensatz zu rahmengesetzten Türen erstmals und einzigartig ein flächiges, schlichtes Design ermöglicht. Josko wird zum Designführer der Branche.

1995
JOSKO LEHRWERKSTATT ENTSTEHT
Die Qualität der Lehrlingsausbildung hat bei Josko seit Beginn an Priorität. Ab diesem Jahr lernen die Lehrlinge in einer eigenen Werkstatt in Kopfing ihr Handwerk.

1997
DAS ERSTE JOSKO
CENTER ERÖFFNET

Das erste Josko Center feiert sein Jubiläum
in St. Pölten. Seit diesem Zeitpunkt sind
Josko Center und Schauräume fixer Bestandteil
des Josko Premium Markenerlebnisses.

SV JOSKO RIED SPONSORING

1998
SV JOSKO RIED
SPONSORING

Josko wird für 18 Jahre Hauptsponsor des
Bundesliga-Fußballclubs SV Ried und erlangt
damit österreichweite Markenbekanntheit. 
 

 

1999
ERSTE HOLZ/ALU-FENSTER DIAMANT
Ein Fenster, das außen die Vorteile der Aluschale und innen die Behaglichkeit einer Holzoberfläche bietet. Seither ist Josko ununterbrochen Marktführer im Holz/Alu-Segment in Österreich. In diesem Jahr tritt Johann Scheuringer sen. seinen wohlverdienten Ruhestand an

2000
FUSION JOSKO & EKUTHERM
Nach der Pensionierung von Johann Scheuringer sen. kommt es zur Fusionierung unter Geschwistern, um dem harten Wettbewerb besser gewachsen zu sein. Christa und Karl Wagner (Ekutherm) und Herwig und Johan Scheuringer jun. (Josko) werden Geschäftsführer der Josko Fenster & Türen GmbH und können erstmals ein werkstoffübergreifendes Komplettangebot anbieten. Der Beginn des Josko Smart Mix ist geboren. Zu diesem Zeitpunkt arbeiten bereits 300 Mitarbeiter für das fusionierte Unternehmen.

2004
MARKTEINFÜHRUNG FIXFRAME
Mit einem der ersten rahmenlosen Ganzglas-Systeme der Welt wird Josko zum Spezialisten für große Glasflächen. Heute ist FixFrame in der dritten Generation und steht für Premiumarchitektur.

2005
EXPORTMARKT
DEUTSCHLAND ENTSTEHT

Mit der in Österreich erfolgreichen Monomarken-Strategie steigt Josko
in den deutschen Markt ein. Der erste Vertriebspartner ist Mathias Hüls
in Rosenheim. Heute ist Süddeutschland mit Abstand der wichtigste
Exportmarkt. Erstmals hat Josko mehr als 500 Mitarbeiter an den
Standorten Kopfing und Andorf.
 

Neuer Markenauftritt

2006
NEUER MARKENAUFTRITT

Der Markenauftritt von Josko wird grundlegend überarbeitet.
Der neue Claim lautet: GANZ SCHÖN SCHÖN.
GANZ SCHÖN JOSKO. 2010 wird auch das Logo auf jene
Version angepasst, die bis heute Bestand hat. Der Claim wird
reduziert auf: GANZ SCHÖN JOSKO.

2008
PLATIN FENSTER & MET INNENTÜREN ENTSTEHEN
Platin ist weltweit das erste innen- und außenbündige Holz/ Alu-Fenster mit vollverdecktem Dreh-Kipp-Beschlag und unterstreicht die Marktführerschaft in diesem Segment. Mauereinschlagende, optische zargenlose Innentüren (MET) werden von Architekten und Kunden euphorisch aufgenommen.

2009
UMSATZREKORD
100 MILLIONEN

Erstmals in der Firmengeschichte erzielt Josko
einen Jahresumsatz von über 100 Millionen Euro.
Die Fusion von Josko und Ekutherm beweist
sich damit als richtige Investition:
 

2012
FENSTERSERIE SAFIR ENTSTEHT
Safir ist das Kunststoff/AluPendant zu Platin und macht die Smart Mix Strategie auch im modern-bündigen Segment möglich. Josko hat in diesem Jahr erstmals über 800 Mitarbeiter.

2012
GRÜNDUNG
JOSKO AKADEMIE

Josko entwickelt ein umfangreiches Schulungskonzept
für Mitarbeiter, Vertriebs- und Montagepartner und
schafft einen eigenen Schulungsraum in Andorf.
 

2014
DER SMART MIX WIRD ERWEITERT
Neben der Material- und Produktgruppenmischung und -abstimmung werden jetzt auch Farben abgestimmt. Unter dem neuen Namen Smart Mix entsteht ein wichtiger Baustein der Josko Produktstrategie:

2015
JOHANN SCHEURINGER JUN.
ÜBERNIMMT MEHRHEIT & CEO-POSITION
Herwig und Waltraud Scheuringer sowie Christa Wagner verkaufen ihre Firmenanteile fast vollständig (Christa Wagner behält 6 %) an Johann Scheuringer jun. und dessen Frau Marianne. Johann Scheuringer wird neuer Josko CEO und Mehrheitseigentümer.

2019
WELTNEUHEIT ONE BY JOSKO
Eine Serie, die von Beginn an als Gesamt-Produktfamilie konzipiert ist. Fenster, Fixteil, Terrassentür, Schiebetür, Sonnenschutz, Insektenschutz, Fensterbank, Bodenentwässerung und Griff sind Josko Eigenentwürfe. Schmal, symmetrisch und wandelbar

2020
VISION, MISSION
& WERTE

CEO Johann Scheuringer führt mit den beiden Geschäftsführern
Thomas Litzlbauer (CFO seit 2016) und Stefan Wagner (CSO seit 2019)
das Unternehmen Josko und die fast 900 Mitarbeiter. Wir schaffen
Freude und Werte für euer einzigartiges Zuhause“ ist der Leitsatz der
Unternehmensstrategie. Die Unternehmenswerte Freude, Neugierde,
ertrauen, Wandlungsfähigkeit, Weitblick und Zusammenhalt definieren
das Leben und Arbeiten der Menschen bei Josko.
 

Logo 60 Jahre Josko

Der Josko Newsletter

menü