Tabaluga - Josko MyView
 
PUBLIC 

TABALUGA:
EIN LICHTBLICK



TEXT: NIKOLAUS PROKOP
FOTOS: ANDREAS HOFER

Teilen

Am Standort der ehemals ältesten Jugendherberge Bayerns errichteten WSM Architekten im Auftrag der Peter Maffay Stiftung ein innovatives, lichtdurchflutetes Begegnungshaus für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche.
 

 

Als nachhaltig orientiertem Unternehmen liegt soziales Engagement Josko besonders am Herzen. Ein Anliegen, das sich beim Bau des Begegnungshauses Jägersbrunn optimal realisieren ließ. Peter Maffay ist nicht nur seit Jahr- zehnten einer der bekanntesten Schlagerstars Deutschlands, sondern auch ein Star mit einem großen persönlichen Anliegen: Mit seiner im Jahr 2000 ins Leben gerufenen Peter Maffay Stiftung widmet er sich der Unterstützung von
humanitären Projekten, in deren Mittelpunkt die Arbeit für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche steht. Mit eigens konzipierten Häusern in Mallorca und Rumänien, die traumatisierten und in Not geratenen jungen Menschen Geborgenheit und Hilfe im Rahmen eines geschützten Lebensraums bieten, hat sich die Stiftung international einen hervorragenden Namen gemacht und 2011 mit der Eröffnung des Tabaluga-Begegnungshauses in der bayerischen Gemeinde Jägersbrunn einen weiteren
richtungsweisenden Standort eröffnet. Nicht nur Peter Maffay, auch Josko liegt das Thema soziales Engagement auf besondere Weise am Herzen. Deshalb wurde das gemeinsam mit der Thomas Haffa Stiftung realisierte Projekt gleich in zweifacher Weise von Josko tatkräftig unterstützt: mit einer großzügigen Geldspende von 10.000 Euro an die Stiftung und mit besonderem Know-how beim Bau des betont modernen, lichtdurchfluteten Gebäudes, das inmitten des idyllischen Naturschutz- und Vogelschutzgebiets rund um den

 

„Naturschutz auf High-Tech- Niveau geht Hand in Hand mit höchstem sozialem Engagement.“

 



 

Maisinger See liegt. Um die zahlreichen Vögel im Flug vor dem Aufprall gegen das rahmenlose Ganzglas-System zu schützen, wurde Spezialglas mit einer nur für Vögel sichtbaren, UV-Licht reflektierenden Beschichtung in einer eigens entwickelten Josko FixFrame-Konstruktion struktion verbaut und bietet so zwei überzeugende Vorteile zugleich: einen atemberaubenden Naturblick aus dem großen Gemeinschaftsraum hinaus auf das umliegende Moor und
artenschonenden Tierschutz auf absolutem High-Tech-Niveau. Mit der Verbindung von vorbildlichem sozialem Engagement, mutiger Architektur und höchstem Umweltbewusstsein ist der Peter Maffay Stiftung gemeinsam mit der Thomas Haffa Stiftung, Florian Wiesler und Tobias Schmidt von WSM Architekten sowie dem großen Engagement von Josko ein Vorzeigeprojekt gelungen, das seinesgleichen sucht.
VERANTWORTLICH LEBEN
Wer Innovation und Weitblick konsequent lebt, trägt Verantwortung. Deshalb sind für Josko Themen wie Umwelt, soziale Fairness und menschluche Wertschätung besonders wichtig. 

 

 



Tabaluga: Wenn ein
Rockstar Kindern hilft

Rund 1200 ben achteiligte Kinder und Jugendliche pro Jahr besuchen das Tabaluga-Haus der Peter Maffay Stiftung am Maisinger 
See in Bayern, darunter Kinder aus schwierigsten sozialen Verhältnissen, mit traumatischen Erfahrungen oder Flüchtlings-Hintergrund. Als einer von drei internationalen Standorten der Stiftung bietet das Haus Schutz, Hilfe und therapeutische Betreuung in äußerst harmonischer Umgebung – ein sehr persönliches Anliegen von Peter Maffay, der selbst aus Rumänien stammt und aus seiner Heimat viele zerrüttete Kindheitsbiografien kennt.
Tabaluga

 

 
DAS BEGEGNUNGS- HAUS IM DETAIL


Florian Wiesler / WSM Architekten und JOSKO Projektleiter Reinhard Ott im Interview

Wie kam es zur Realisierung des Projekts?

FW: Neben dem sanierten Hauptgebäude des Tabaluga-Hauses, der ehemaligen Jugendherberge Jägersbrunn, lag ein altes, verfallenes Sommerhaus. Bereits parallel zur Sanierung, lange bevor die Bauherren noch konkret wussten, was damit passieren sollte, schlugen wir vor, als Ergänzung zu dem beschaulichen Haupthaus einen mutigen und modernen Ersatzbau in Holz zu erstellen, der sich optimal in die Naturlandschaft einfügen sollte.


Vor welchen Heraus­forderungen stand Josko bei der Realisierung des Projekts?

RO: Josko konnte mit einer optisch wie funktionell überzeugenden Spezial­lösung punkten, mit der nicht jeder Anbieter aufwarten kann. Denn im Interesse des Vogelschutzes musste ein Spezialglas verbaut werden, das eine Stärke von 68 mm aufweist. Unser FixFrame- Ganzglas-System lässt die Verwendung einer solchen Glasstärke zu – und das in den entsprechend großflächigen Dimensionen, wie sie für das Begegnungshaus erforderlich waren.


Was sind die Besonderheiten von FixFrame?

RO: Mit FixFrame ist hier eine optisch sehr schöne Lösung gelungen: Das Glas verschwindet nahtlos im Übergang zur Fassade, völlig ohne sichtbaren Rahmen, und betont so die besondere Transparenz des Gebäudes.


FACTS
OBJEKT
Begegnungshaus Jägersbrunn

STANDORT
Jägersbrunn /Starnberg, Bayern (D)

ARCHITEKTEN
WSM Architekten, Pöcking (D)

JOSKO PRODUKTE

Ganzglas-System:
FixFrame Blue Vision

Holz / Alu-Hebeschiebetür:
FixFrame HS

Haustür:
WELL.COME Nevos Color
Oberfläche außen: 
EAlu RAL 7022 umbragrau matt 
Oberfläche innen:  
Eiche N01 geölt

Innentür
PRADO V SET  
mit SET Glaswand
Buche RAL 7022
umbragrau

 

 
Teilen
 
menü