TABALUGA, DAS ETWAS ANDERE PROJEKT:
PETER MAFFAY STIFTUNG UND THOMAS HAFFA STIFTUNG ERÖFFNEN BEGEGNUNGSHAUS JÄGERSBRUNN.

Die Peter Maffay Stiftung und die Thomas Haffa Stiftung präsentieren ihr erstes gemeinsames Projekt: Das Begegnungshaus Jägersbrunn. Das moderne Mehrzweckgebäude ergänzt das bereits seit April 2011 bestehende Tabalugahaus der Peter Maffay Stiftung, die seinerzeit die älteste Jugendherberge Bayerns aufwändig renovierte, in dem jährlich ca. 300 durch Krankheit, Behinderung, Verlust der Eltern oder Gewalterfahrung traumatisierte Kinder therapeutische Ferienaufenthalte verbringen können.

Eine Abordnung von JOSKO (GF Johann Scheuringer, AL Alfred Hackl, PL Reinhard Ott und JVP Stephan Schmies) durfte an dieser besonderen Eröffnungsfeier teilnehmen. Peter Maffay betonte bei seiner Eröffnungsrede die Wichtigkeit von Schutzräumen für Kinder. Ebenfalls hob er hervor, in welcher beeindruckenden Weise sich das Begegnungshaus in das Naturschutzgebiet einfügt und traumatisierten Kindern einen Ort zum Spielen, Lesen, Relaxen, Musizieren, Sport betreiben und Toben bietet.

Die Architekten DI Florian Wiesler und DI Tobias Schmidt von WSM Architekten, ließen an seiner Stelle das neue Begegnungshaus entstehen, das mit seiner modernen, lichtdurchfluteten Architektur den traditionellen Bau des Tabalugahauses charmant ergänzt und die Schönheit des Naturschutzgebietes um den Maisinger See unterstreicht. Bodentiefe Verglasungen  ermöglichen eine atemberaubende Aussicht über das Moor und das artenreiche Vogelschutzgebiet.

An diesem Punkt durfte JOSKO bei der Errichtung des Gebäudes seine Stärken und Flexibilität ausspielen, galt es doch Gläser mit unsichtbaren Rahmen einzubauen und den Anforderungen von Natur- und Vogelschutz gerecht zu werden. Mit dem Glaswerk Arnold konnte ein Partner gefunden werden, der Erfahrung mit Vogelschutzglas mitbringt und schon zahlreiche Projekte realisiert hat. Vogelschutzglas wird mit einer Spezialbeschichtung versehen, welche UV-Licht reflektiert. Vögel  können diese Beschichtung erkennen, da sie im UV-Bereich sehen können. Für Menschen hingegen ist sie nahezu unsichtbar und wird bei der Durchsicht von innen nach außen nicht wahrgenommen. Dieses spezielle Vogelschutzglas wurde zu Isolierglasscheiben verarbeitet und in eine Fix Frame Konstruktion mit mehreren Hebeschiebetüren eingebaut. Des Weiteren wurde eine SET-Haustüre mit Fix Frame Seitenteilen und eine SET Glaswand verbaut.

Ein gelungenes Projekt für einen guten Zweck welches bei der Eröffnungsfeier die Aufmerksamkeit des einen oder anderen Gastes auf JOSKO richtete.

 

Kontakte:  
www.wsm-architekten.com  
www.petermaffaystiftung.de

menü