Willkommen im Design-Weitblick

Der Eingangsbereich eines Hauses ist verantwortlich für den ersten Eindruck eines Besuchers - und auch für den letzten. Doch wie gestaltet man diesen bei hohen Designansprüchen?

Der LED-Frame setzt beeindruckende Licht-Akzente und leuchtet Besuchern den Weg zum Hauseingang per Bewegungsmelder. Er umrahmt die Silhouette der Haustüre Nevos Alu und fügt sich durch die rechteckige Form optimal in die kantige Gesamtarchitektur des Einfamilienhauses ein.

Licht & Leben

Licht ist eines der schönsten Gestaltungsmittel der Architektur. Es bringt Leben ins Bad und verbreitet eine freundliche, entspannte Atmosphäre. Um hier das Maximum zu erzielen, habe ich ein FixFrame Ganzglas-Fixteil in rahmenloser Optik mit einem 3-fach bündigen Holz/Alu-Fenster aus der Platin 82 Serie gewählt. Der puristische, schlanke Holzrahmen in Weiß erzeugt einen schönen geometrischen Effekt in der Glasfläche, ohne von der durch den Marmorboden geprägten, betont zurückhaltenden Innengestaltung des Bades abzulenken.

Harmonie des Wohnens

Harmonie erreicht man in der Kombination unterschiedlicher Elemente zu einem ganzheitlichen Ambiente. Auch hier war der Josko Smart Mix hilfreich: Schon bei der Auswahl der Hölzer in Eiche beach wurde darauf geachtet, dass sie im Miteinander wirken, als entstammten sie einem einzigen Baum. Denn die Natur kümmert sich nicht um kleinste Farbnuancen – dafür bedarf es des menschlichen Auges. Das Ergebnis ist eine Harmonie des Wohnens, die das Auge erfreut. Und den Architekten.

Architektonische Offenheit

Architektonische Offenheit

Ein Haus, das sich nicht als Abgrenzung, sondern als Gestaltung des Übergangs versteht, lädt ein, die letzten Grenzen zu überschreiten. Mit ihrem frei schwebenden Dach wird die großzügige Terrasse zum Wohnzimmer im Freien, geschützt vom Wind durch die verglaste Seitenfläche. Man ist nicht ganz drinnen, man ist nicht ganz draußen – ein bisschen von beidem. Das ist wohl das eigentliche Ziel der architektonischen Offenheit und Transparenz: Egal, wo man ist, Hauptsache, man fühlt sich wohl. So kann man die Freiheit des Wohnens genießen.

Draußen = Drinnen

Es ist nicht nur das Licht, welches die beiden Sphären des Draußen und Drinnen durch das Ganzglas-Fenstersystem verbindet: es ist auch die Luft und der Wind, das Zwitschern der Vögel und der Duft der Pflanzen. Es ist die Fülle des Lebens, mit der ich das Leben im Haus bereichern wollte, in einem offen gestalteten Innenbereich. Und mit einer Hebeschiebetür, die schon beim Berühren der Holzmaserung eine sinnliche Vorfreude erweckt auf das, was einen draußen erwartet: die Natur.

Barrierefrei & Grenzenlos

Leicht und nur von einem Finger angestoßen gleitet die FixFrame-Hebeschiebetür in ihrer Führungsschiene zur Seite. Fast wie von selbst verschmelzen so Umwelt und Wohnraum zu einer Einheit, zu einem offenen Raum zum Leben und Genießen. Barrierefrei im doppelten Sinn: Denn der Wohnbereich sollte sich großzügig mit dem Leben im Garten verbinden, sollte die Natur hineinlassen und die Menschen hinaus – fast ohne dass sie es spüren.  

Durch und durch abgestimmt

Die Innentür scheint hier ein architektonisches Gestaltungselement zu sein, das sich wie unbeabsichtigt auch öffnen und schließen lässt, gleichsam als Nebeneffekt. Mit dazu bei trägt der unauffällige Drücker, versehen mit dem gleichen Holz – ebenso schlicht wie schön. Türen und Drücker haben wir entsprechend der Smart Mix Philosophie von Josko auf den Ton des Naturholzbodens abgestimmt. Je nach Lichteinfall scheinen sich die Farbnuancen leicht zu ändern, abhängig von der Richtung der Maserung, und spielen ihr Spiel mit dem Auge des Betrachters.

Bündig bis zur Decke

Funktional gesehen ist eine Tür eine Öffnung in der Wand, die sich schließen lässt. Die Überlegung war: Wie kann man diese Funktion in den Hintergrund treten lassen, ohne sie zu verbergen? Wie kann man sie offensiv als gestaltendes Element nutzen? Mit bündig abschließenden, Mauer einschlagenden MET-Türen, die scheinbar als geschlossene Fläche bis zur Decke reichen. Solche Türen sagen nicht: Tür, sie sagen: Bin ich nicht schön? 

Naturdurchflutet innen und außen

Das Miteinander von Außen und Innen zeigt das Haus als einen magischen Ort, durchflutet von Natur. Diese setzt sich innen wie selbstverständlich fort: Fällt das Licht auf den Naturholzboden oder andere Holzelemente, scheint der Lichtstrahl das Holz fast zu beleben – die feine Maserung tritt ins Licht und enthüllt den naturgewachsenen Charakter des Holzes

Raumhohe Glasarchitektur

Den Himmel hat man hier immer im Blick. Und immer ist es ein anderer. Das Wechselspiel zwischen außen und innen macht das Wohnen zu einem Erlebnis, jeden Tag neu. Die raumhohe Glasarchitektur mit den rahmenlosen FixFrame-Ganzglas-Elementen lässt die Räume immer wieder in neuem Licht erscheinen. Hier spürt man sich nicht nur im Haus, sondern sich als Mensch in der Welt, beschienen von der Sonne, bedeckt von den Wolken.  

menü