Suche innerhalb von:
  • Produkte
  • Aktuelles
  • Unternehmen
  • Services
  • Presse
  • Kontakt
  • Partner
Josko - Fenster und Tueren
zurück

Werte bei Wärme- und Schallschutz.

Architektin Dipl. Ing. Alexa Zahn, Wien

Wärme- und Schallschutz eines Fensters hängen von der Konstruktion und dem Material des Rahmens und somit vom jeweiligen Fenstersystem ab. Entscheidend ist aber auch die Art der Verglasung. Bei Josko können Sie Wärme- und Schalldämmung Ihrer Fenster je nach Anforderung genau abstimmen.

WERTVOLLE HINWEISE ZU WICHTIGEN WERTEN.

Wärme- und Schalldämmung sind sehr wichtige Parameter beim Fensterkauf. Kein Wunder, dass alle Hersteller die besten Werte angeben möchten. Doch wirklich sicher macht nur der Vergleich. Damit Sie Wärme- und Schallwerte objektiv miteinander vergleichen können, haben wir diese in den nächsten Absätzen für Sie zusammengefasst. Doch welche Prüf-, Mess- und Rechenmaßstäbe Sie auch immer anlegen, Josko braucht keinen Vergleich zu scheuen. Unsere Fenster schneiden hinsichtlich Wärme- und Schallschutz immer bestens ab.

U-WERT IN W/M2K = WÄRMEDÄMMWERT
Je kleiner, desto besser. Der U-Wert ist ein Maß für die Wärmedämmfähigkeit eines Bauteils. Er beschreibt den Wärmeverlust pro Sekunde, gemessen in Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/m²K) von innen nach außen bei einer Temperaturdifferenz von 1° C. Je kleiner der Wert, desto weniger Wärme geht verloren, desto besser ist also die Wärmedämmfähigkeit des Bauteils.

Uw-WERT IN W/M2K WÄRMEDÄMMWERT FENSTER
Je kleiner, desto besser. Dieser U-Wert ist der nach EN 12567-1 gemessene oder nach EN 10077-1 gerechnete Dämmwert des gesamten Fensters. Er wird inklusive Verglasung ermittelt und berücksichtigt auch die thermisch kritische Stelle des Glas-Rahmen-Verbundes. Der Ug-Wert ist der nach EN 673 errechnete Wärmedämmwert des Isolierglases ohne Berücksichtigung des Glasrandes.

g-WERT IN % = ENERGIEDURCHLASSGRAD
Je höher, desto wärmer. Der g-Wert ist das Maß für passiven solaren Energiegewinn. Er gibt an, wie viel Prozent des Sonnenlichts, das auf die Verglasung auftrifft, raumseitig als Wärmeenergie ankommt. Z. B.: g = 50 % bedeutet, dass 50 Prozent der Sonnenenergie durch die Verglasung in den Raum kommen.

LICHTDURCHLASSGRAD IN %
Je höher, desto heller. Dieser Wert drückt den durch die Verglasung durchgelassenen Anteil des sichtbaren Lichtes aus. Je höher der Prozentsatz, desto mehr Licht gelangt durch das Glas in den Raum. Lichtdurchlass 100 % = unverglaste Öffnung.

Rw-WERT IN DB = SCHALLDÄMMWERT
Je höher, desto besser. Dieser Wert definiert den Grad der Schalldämmung von Fenstern. Er wird in Dezibel (dB) angegeben. Gemessen wird, wie viel von der außen auftreffenden Schallenergie durch das geschlossene Fenster gelangt. Je mehr Dezibel ein Fenster erreicht, desto besser ist seine Schalldämmung.

 
Ihr Josko Partner vor Ort
suchen